Messverfahren

Konventionelle geophysikalische Oberflächenmessverfahren

Das Spektrum der einzusetzenden Methoden konventioneller Oberflächengeophysik umfasst alle physikalische Verfahren, die sich seit Jahrzehnten in der Praxis bewährt haben. Von besonderer Bedeutung sind:

  • Seismik
  • Georadar
  • Geoelektrik
  • Elektromagnetik
  • Magnetik
  • Gravimetrie
  • Radiometrie

Die Verfahren werden einzeln oder in Kombination, unter bestimmten Umständen ergänzt durch bohrlochgeophysikalische Spezialmessverfahren, im Sinne einer optimalen Lösung von Erkundungsproblemen eingesetzt. Die Erkundungsaufgabe bestimmt die Erkundungsstrategie der einzusetzenden geophysikalischen Messverfahren unter Berücksichtigung der realen geologischen und anderen Randbedingungen eines Untersuchungsgebietes.

Bohrlochgeophysikalische Spezialmessverfahren

Neben den in der Praxis sehr breit und vielseitig genutzten konventionellen geophysikalischen Bohrloch-Loggingverfahren (z.B. CAL, GN; KN; γ, γγ, nγ, ...) stellen die eingesetzten bohrlochgeophysikalischen Spezialmessverfahren wichtige Ergänzungen der konventionellen Bohrlochmesstechnik dar. Nur sie ermöglichen echte räumliche Aussagen zu Strukturelementen und zu Einlagerungen im bohrlochumgebenden Gestein oder Sediment im Entfernungsbereich zwischen wenigen Dezimetern bis zu mehreren Dekametern. In Einzelfällen sind Erkundungsreichweiten von mehreren 100 Metern möglich. Der maximal erzielbare Erkundungsradius um das Bohrloch ist abhängig von den petrophysikalischen Parametern des Gesteines oder Sedimentes.

Die eingesetzten Spezialmessverfahren der Seismik und des Georadars untergliedern sich in zwei Schwerpunktbereiche:

Sie werden einzeln oder in Kombination, für bestimmte Erkundungsaufgabenstellungen auch komplettiert durch konventionelle oberflächengeophysikalische Messverfahren, zur Lösung von Spezialaufgabenstellungen eingesetzt.

In Verbindung mit der Durchführung von Crosshole- und tomographischen Zwischenfelduntersuchungen ist die Kenntnis des exakten Bohrlochverlaufes von ausschlaggebender Wichtigkeit. Wir sichern diese Bohrlochlochabweichungsmessungen mit eigener Messtechnik sowohl in offenen als auch verrohrten (PE, HDPE, PVC, Metall) Bohrungen ab.

Seitenanfang