Bergbau

Wir untersuchen die geologischen und geotechnischen Verhältnisse im übertägigen und untertägigen Bergbau und liefern wichtige Informationen für eine optimierte Abbauplanung und die Standortsicherheit.

über Tage

  • Störungsortung in einer Sandgrube, um Hangrutschungen und Uferabbrüche vorhersagen zu können
    Ortung von Störungen in einer Sandgrube zur Vorhersage von Hangrutschungen und Uferabbrüchen
  • Bohrlochradarmessung zur Ortung einer Schachtverklausung in den Kalksteinwerken Steyrling, Österreich
    Bohrlochradaruntersuchung zur Ortung einer Schachtverklausung in den Kalksteinwerken Steyrling, Österreich
  • Untersuchung der geologischen-geotechnischen Verhältnisse
  • Ortung von Schichthorizonten und Bestimmung der Lagerstättenmächtigkeiten
  • Ortung von abbaugefährdenden natürlichen oder künstlichen Hohlräumen
  • Ortung von Einlagerungen
  • Ortung von Wasserwegsamkeiten und Auslaugungszonen
  • Messung von der Oberfläche oder aus Vertikal- oder Horizontalbohrungen

Referenzen

  • 2017 bis 2019: Ortung einer Schachtverstopfung eines Kalksteinwerks in Österreich
  • 2013 bis 2015: Erkundung von Hangrutschungen und Uferabbrüchen in einem Quarzsandtagebau

unter Tage

  • Bohrlochradarmessungen am Stoß im Salzbergwerk
    Bohrlochradarmessungen am Stoß im Salzbergwerk Asse (© BGE Schachtanlage Asse II)
  • In einer Tropfsteinhöhle wird eine Radarmessung zur Ortung und Überwachung von Firstablösungen durchgeführt
    Radarmessung zur Ortung und Überwachung von Firstablösungen in einer Tropfsteinhöhle
  • Vorabergebnisanalyse zur Hohlraumortung in einem Kalibergwerk in Thailand
    Analyse der Vorabergebnisse einer Hohlraumerkundung in einem Kalibergwerk in Thailand
  • Untersuchung der geologischen-geotechnischen Verhältnisse
  • Ortung von Schichthorizonten und Bestimmung der Lagerstättenmächtigkeiten
  • Ortung von abbaugefährdenden natürlichen oder künstlichen Hohlräumen
  • Ortung von Einlagerungen
  • Ortung von Wasserwegsamkeiten und Auslaugungszonen
  • Ortung und Überwachung von Rissen/Klüften, Ablösungen an Firste oder Stoß von Strecken und Kammern zur Bewertung der Stabilität des Grubengebäudes
  • Messung von der Oberfläche oder aus Vertikal- oder Horizontalbohrungen

Referenzen

  • seit 2011: Begleitung der Planung, Voruntersuchungen und Standortüberwachung zur Rückholung radioaktiver Abfälle aus der Schachtanlage Asse II, mittels Bohrloch- und Georadar
  • 2018: Ortung von Hohlräumen und Wasserwegsamkeiten in einem Kalibergwerk in Thailand, mittels Georadar, Seismik und Gravimetrie
  • 2010 bis 2016: Erkundung der Lagermächtigkeiten in den Salzbergwerken Stetten und Heilbronn mittels Georadar
  • 2013: Erkundung der Lagermächtigkeiten und Grubenstabilität einer Sylvinitmine in Brasilien, mittels Georadar und Seismik